Anar de Tapes –

 

Wie man Tapas essen geht

 

Wie auch immer die Tapa und die mit ihr verbundene gastronomische Kultur nun tatsächlich entstanden sind, „anar de tapes“ (Tapas essen gehen), gehört zu den unterhaltsamsten Dingen, die man in seinem Katalonien-Urlaub tun kann. Hierbei geht es nämlich nicht einfach „ums Essen“, sondern um das Vergnügen, unterwegs zu sein, Freunde und Bekannte zu treffen, von Bar zu Bar zu ziehen (spätestens nach zwei bis drei Getränken ruft die nächste Bar) und auf diese Art die Zeit vollkommen zu vergessen.

 

„Tapas essen zu gehen“ ist eine Aktivität, die weit weniger planbar ist, als das Essen in einem Restaurant. Vielleicht ist die anvisierte Bar gerade so voll, dass man sich lieber drei Straßen weiter nach einer anderen Bar umschaut, vielleicht ist die Tapa der Wahl in diesem Moment gerade nicht mehr vorrätig und man muss zwei bis drei Bier warten, bis die Küche Nachschub bereitstellen kann. Vielleicht ist die Stimmung gerade einfach großartig und vielleicht zieht es einen doch schon nach einem Getränk weiter. Im Vorhinein kann man all das nicht wissen und das ist gut so, denn wer Tapas essen geht, sollte bereit sein, sich dem Augenblick hinzugeben.

 

Die richtige Wahl und die richtige Einstellung

 

Ein paar Dinge gilt es bei der Wahl der Tapas-Bars zu beachten. Wer eine authentische, gute Tapas-Bar sucht, sollte nach Bars Ausschau halten, in denen möglichst viele Einheimische unterwegs sind. Je bunter die Mischung, umso unschlagbarer die Küche. Wo Geschäftsleute, Arbeiter, junge Mütter, Rentner und Studenten friedlich nebeneinander sitzen und lautstark nach dem nächsten Getränk mit Tapa verlangen, ist die Wahrscheinlichkeit auf ein Top-Preisleistungsverhältnis sehr hoch. Ein weiterer wichtiger Indikator für die Qualität der Tapas-Bar ist ihre „Füllmenge“. Sind nur etwa so viele Leute drinnen, wie dem deutschen Besucher angenehm ist, kann es gut sein, dass die Bar eher durchschnittlich ist. Ist die Bar hingegen gerammelt voll und man hat Mühe, einen Ellenbogen auf die Theke zu bekommen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das man in einer kulinarischen Goldmine gelandet ist. Hier gilt: „Lassen Sie sich von Menschenmengen und Lärm nicht entmutigen!“ Nehmen Sie es philosophisch und sagen Sie sich: „Ich bin ein Tropfen in einem Ozean. Ich bin Teil des Ozeans“. Bestellen Sie ihr Bier und ihre Tapa, nehmen Sie Abstand von der Vorstellung, dass sie jedes Wort ihres Gegenübers verstehen müssten und geben Sie sich einfach dem Augenblick hin. Danach, das versprechen wir Ihnen, wissen Sie, was anar de tapes wirklich bedeutet.

 

Um den Einstieg in die katalanische Tapas-Kultur noch ein wenig leichter zu machen, stellen wir hier einige Tapas-Bars in Barcelona vor, mit deren Besuch Sie garantiert keinen Fehler machen:

 

1) Tapeo
Das Tapeo liegt im touristischen Epizentrum der Calle Montcada, und ist dennoch eine der Tapas-Bars, deren Besuch unbedingt lohnt. Klassische Tapas in Top-Qualität und katalanische Küche mit kreativem Einschlag zu absolut fairen Preisen. Weitere Infos gibt es hier.

 

Öffnungszeiten: Di – So 12-16h und 19-24h
Adresse: Montcada, 29. Born. Barcelona

 

2) La Esquinica
Ein Referenzpunkt der volkstümlichen Gastronomie in Nou Barris, sympathische Kellner, gemischtes Publikum und ein enormer Andrang an Gästen. Gelegentlich muss der geschätzte Gast eine Nummer ziehen und auf der Straße unter einem Schild „salica de espera“ (Wartesälchen) warten. Einen kleinen Einblick ins Interieur des Lokals und seine authentische Geräuschkulisse gibt es hier.

 

Öffnungszeiten: Di – Sa von 8:00h -0:00h
Adresse: Passeig de Fabra i Puig, 296. Nou Barris. Barcelona

 

3) Lata-Berna
Juanjo Martínez war unter anderem Chef-Manager des Hotel Arts. Mit Lata-Berna hat er eine Tapas-Bar eröffnet, die sich der kreativen Küche ebenso verschrieben hat, wie der traditionell katalanischen. So finden sich überraschende Kreationen wie in Rosmarin geräucherter Burrata oder Tomatenkompott mit Müsli, aber auch bewährte Klassiker, die großartig präsentiert werden, zum Beispiel die Kartoffeln aus Olot, die den Geschmack der Berge nach Barcelona tragen. Abgesehen davon liebt Chefkoch Juanjo Martínez die Kombination mediterraner Geschmacksrichtungen mit asiatischen und indischen. Wem es genauso geht, empfieht sich dringend der Besuch in Lata-Berna.

 

Öffnungszeiten täglich von 13-24H
Adresse: Torrent de les Flors, 53  Barcelona

 

4) El Cañota
Das Cañota ist eine galicisch inspirierte Tapas-Bar, die auf Fisch und Meeresfrüchte spezialisiert ist. Als kleiner Schwester des berühmten Restaurants „Rías de Galicias“, genießt sie einen ausgezeichneten Ruf. Die Tapas-Karte setzt auf traditionellen Gaumenschmaus: Fisch und Meeresfrüchte, Pulpo a la Gallega (Oktopus nach galicischer Art), Ensaladilla Rusa und selbstverständlich Wein und Bier. Dies alles in höchster Qualität in ungezwungener Atmosphäre. Weitere Infos gibt es hier.

 

Öffnungszeiten: Di – Sa von 13-16h und 19:30h bis 24:00. Sonntags 13-16h
Adresse: Lleida, 7    Poble-sec Barcelona

 

5) Quimet&Quimet
Quimet&Quimet wird von sämtlichen Reiseführer Barcelonas empfohlen – zu Recht. Selbstgebrautes Bier, der beste Vermuth weit und breit und eine riesige Auswahl an Weinen in Kombination mit großartigen Tapas sind lauter gute Gründe das Quimet&Quimet zu besuchen. Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen möchte, schaut hier.

 

Öffnungszeiten: Mo-Fr 12-16h und 19-22:30h, Sa und feiertags 12-16h
Adresse: Poeta Cabanyes, 25. Poble-sec. Barcelona

 

6) El Vaso de Oro
Bierfreunde aufgepasst: El Vaso de Oro steht im Ruf, das so ziemlich beste Bier Barcelonas zu servieren. Ein Geheimnis ist das freilich nicht, weshalb es hier regelmäßig so voll ist, dass man einige Mühe hat, bis zu Theke durchzukommen. Ist diese einmal erreicht, ist der Genuss dafür umso größer. Klassische Tapas begleiten vorzügliches Bier. Nähere Infos gibt es hier.

 

Öffnungszeiten: Mo-Do 9-24h
Adresse: Balboa, 6  Barceloneta  Barcelona

 

7) El Xampanyet
Das Xampanyet im Born-Viertel ist auch unter Touristen sehr beliebt, dennoch hat die Bar ihren persönlichen Charme erhalten. Seit 1929, damals noch unter dem Namen Ca l’Esteve, zieht diese Bar mit exzellenten Tapas und einem einzigartigen weißen Schaumwein Gäste an. Und zwar viele Gäste, um nicht zu sagen, verdammt viele Gäste – weshalb es sich empfiehlt hier, frühzeitig zu erscheinen. Eine Enschätzung des El Xampanyet auf der Website worldsbestbars.com gibt es hier.

 

Öffnungszeiten: Di-Sa 12-15:30h und 19-23h, So 12-15:30h
Adresse: Montacada, 22.  Born. Barcelona

 


die besten Tapas-Bars in Barcelona

Taller de Tapas: Ist eine Kette mit echt guten Tapas und verschiedenen Restaurants in Barcelona: 
Rambla Catalunya 49-51 
Carrer Comtal 28 
Rambla de les flors 108

La Bodegueta, gute Tapas in schöner Atmosphäre 
Rambla de Catalunya, 100

Sagardi, baskische Spezialitäten und Pinchos 
Carrer de l'Argenteria, 62, 08003 Barcelona

Quimet i Quimet: Die Wände sind komplett mit Weinen aus der ganzen Welt dekoriert, nur Stehplätze und Tapasspezialitäten mit allen Geschmäckern 
Carrer del Poeta Cabanyes, 25

Atrapatapa: Hier bekommt man in alter Tradition eine Tapa zum Getränk (Cava natürlich) dazu 
Carrer del Comte d'Urgell, 77

Xaloc: sehr beliebtes Restaurant und Tapas im Barri gòtic 
Carrer de la Palla, 13

La Tasqueta de Blai: Große Auswahl an Pinchos, super lecker und zu fairen Preisen 
Carrer de Blai, 17

 


Die beliebten Tapas-Klassiker

  • Pa amb tomàquet (oder auch Pan con Tomate): geröstetes Weißbrot mit Tomate eingerieben und (Oliven-)Öl und Salz.
  • Croquetas: Eine Art Krokette die mit Schinken, Fisch, Spinat oder Huhn gefüllt wird.
  • Patatas Bravas: gebratene Kartoffelwürfel zu denen es zwei Soßen gibt: Aioli (Knoblauch-Mayonnaise) oder pikante Tomatensoße.
  • Calamares: fritierte, oft frische, nur wenig panierte und deswegen sehr leckere, Tintenfischringe
  • Pimientos de Padrón: Kleine grüne Paprikas, in Olivenöl gebraten und mit grobem Salz bestreut. Fast immer mild, nur manchmal versteckt sich eine einzelne Scharfe darunter.
  • Tortilla española: Spanisches Omelette mit Kartoffeln und oft auch mit Zwiebeln
  • Aceitunas sind Oliven, sie gehören einfach dazu und sind in Spanien wirklich sehr gut
  • Jamón ibérico: sehr leckerer Schinken vom Iberico-Schwein. Steigerung ist der Jamón Ibérico de Recebo, vom Iberico-Schwein das (fast) nur mit Eicheln gefüttert wurde
  • Queso Manchego: spanischer Hartkäse, sehr schmackhaft

Bar Mut

Bar-Mut-speisemöglichkeiten-in-barcelona-beste-tapas-in-barcelona

In dieser charmanten Taverne mit warmer Holzeinrichtung und Regalen voller Flaschen solltest du deinen Tisch lange im Voraus buchen. Obwohl das Interieur mit kreideverschmierten Tafeln und Marmortischen an ein altmodisches Pariser Café erinnert, ist die Bar Mut tatsächlich ein relativer Neuling in der Gastronomieszene von Barcelona.

Die Tapas sind teurer als in den meisten anderen Lokalen der Stadt, aber die Zutaten sind von der erlesensten Sorte und die Karte wird laufend angepasst – je nachdem, was momentan auf dem Markt am frischesten ist. Traditionelle Rezepte wie „Cochinillo“ (Spanferkel) werden mit origineller Note zubereitet, und für gewöhnlich gibt es auch eine Reihe von außergewöhnlichen Gerichten wie Seeigel-Carpaccio. Ein weiteres Plus: Die Weinkarte ist eine wahre Freude.

Wo: C/ Pau Claris 192
Tel.: +34 932 174 338
Dichteste Haltestelle: Diagonal


Atrapatapa
Tapas für jeden Geldbeutel
Es ist eine alte Tradition, die ihren Ursprung im Süden von Spanien hat, die Tapas zum niedrigen Preis oder gar umsonst zu servieren. Da einige Bars außerdem größere Portionen wie Sandwiches und kleine Burger servieren, kommen viele dieser Snacks “gratuitamente“ auf den Tisch. Eine  dieser Bars, die diese Tradition aufrecht erhalten hat, ist Atrapatapa. Hier findet ihr mehr als 15 verschiedene Tapas, zum Preis ab 1,20 Euro, was dann ein Glas Cava und eine Tapa enthält. Da kann man auf jeden Fall nichts falsch machen!
Wie man dort hinkommt: C/ Comte d’Urgell 77, Metrostation: Urgell (L1)